Meine Lieblingsmusik 2017!

Weiter geht’s mit Teil 2 meines Jahresrückblicks-Ranking. Heute mit den liebsten Alben und Interpreten. 

 

Platz 5: Musik ist keine Lösung (2015) – Alligatoah

Deutsch-Rap oder „deep-german pop/rock“ stand bisher bei mir eigentlich nie auf der Agenda, deutsche Musik habe ich bisweilen sowieso verteufelt und bei deutschem Rap fiel mir spontan bisher nur Abneigung hinsichtlich Bushido ein. Insgesamt hat sich mein Musikgeschmack dieses Jahr aber sehr ausgeweitet, weshalb ich Gefallen an dieser Musikrichtung gefunden habe. Als ein Fan von Cro, seinen Texten und Beats stieß ich irgendwann dann auf Alligatoah und seine Musik. Gesellschaftskritische Texte und Refrains mit Ohrwurm-Potenzial, waren oftmals genau der richtige Sound für tagtägliche Zugfahrten mit der deutschen Bahn.
Top Tracks: Lass Liegen, Gute Bekannte

Alligatoah_-_Musik_ist_keine_Lösung_-_Cover

Platz 4: Melodrama (2017) – Lorde

Mit dem Ohrwurm „Royals“ gelang der neuseeländischen Sängerin Lorde internationale Bekanntheit. Nach ihrem Debütalbum Pure Heroine erschien dieses Jahr ihr zweites Solo-Album Melodrama. Die Platte, die vor seichten und süffigen Pop-Beats nur so strotzt, gehört eigentlich auch nicht wirklich in mein „musikalisches Repertoire“, dennoch hat sie mich überzeugt und Lorde gehört zu meinen meistgehörtesten Künstlerinnen des Jahres.
Top Tracks: Greenlight, Homemade Dynamite, Liability 

Lorde_-_Melodrama.png

Platz 3: You (2017) – Dodie Clark

Dodie gehört nicht nur zu meinen liebsten Youtuberinnen, sie ist außerdem eine fantastische Musikerin. Ihre Lieder brauchen nicht viel. Eine Ukulele, ein paar Akkorde und aussagekräftige Lyrics sind eigentlich schon alles, was ihre Kunst ausmacht. Dodie hat eine ganz besondere Art Texte zu schreiben. Sie hat ein riesiges Talent, Dinge und Gefühle, Zustände in Metaphern zu packen. Ich bewundere sie unglaublich für ihre Stärke und Ehrlichkeit ihrem Publikum gegenüber. Wer Dodie nicht kennt, muss sie sich unbedingt einmal zu Gemüte führen. Auf ihrem YouTube Kanal behandelt sie vor allem alltäglichen Themen, mental health issues, Beauty und natürlich Musik.
Top Tracks: In the middle, Would you be so kind, Secret for the mad

268x0w

Platz 2: Evolve (2017) – Imagine Dragons

Ein Lied zufällig auf einem Supermarktparkplatz im Radio gehört – geboren war eine ewige Liebe für diese Indie-Pop/Rock/Alternative Band. Die Rede ist von den Imagine Dragons. Ich bin ein ganz, ganz großer Fan vom Team rund um Dan Reynolds und ihren untypischen Klängen, die in keine Musikrichtung so richtig zu passen scheinen. Zu alternative um Pop zu sein, zu Pop um so richtig Indie zu sein. Nach dem etwas schwächeren Album Smoke + Mirrors, das 2015 veröffentlicht wurde überzeugten sie dieses Jahr mit Evolve und ich liebe es. Fühlt den Donner!
Top Tracks: Walking the Wire, Believer, Whatever it takes

ImagineDragonsEvolve

Platz 1:  Divide (2017) – Ed Sheeran

Alle die mich kennen, werden an dieser Stelle wohl nur laut seufzen und laut „Hab ich’s mir doch gedacht“ denken. Es tut mir leid. Ed Sheeran. Seit ich mir einbilde, selbst Musik zu machen ist dieser rothaarige Brite eine Art Ideal für mich. Er schwebt irgendwo über mir auf einem Level, das ich seit jeher anstrebe, aber das ich wohl nie erreichen werde. Und das ist auch okay, ich kann es mir ja noch anhören! Divide ist genau das was der Titel verspricht, es ist geteilt zwischen Radio-Pop (wie oft wurde Shape of You bitte gespielt), Rap und seinen typischen Lolksongs, die jeden zum Schmelzen bringen.
Ed Sheeran ist der Hammer. Ich liebe Ed Sheeran, okay?
Top Tracks: Eraser, Castle on the Hill, What do I know 

Divide_cover

__________________________________________________________________________________________

Was habt ihr dieses Jahr am liebsten gehört? :)

Nächste Woche geht es an dieser Stelle weiter mit meinen Lieblingsserien <3 

Quelle der Album Cover: Wikipedia 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s