Meine 5… Lieblingsbeschäftigungen in GTA V!

GTA V ist seit Jahren der unangefochtene Renner auf dem Videospielemarkt und eines der besten und detailliertesten Open-World-Spiele unserer Generation. Auch ich spiele es seit einiger Zeit und verrate euch jetzt meine fünf Lieblingsbeschäftigungen im Gangster-Epos.

Platz 5:  Autos klauen

Wie praktisch wäre es im realen Leben, wenn man sich einfach so überall bedienen könnte wie man will. Ein schicker Jeep kommt angefahren? Schwups wirft man den Fahrer mit einem läppischen „Sorry!“ aus dem Fahrzeug und beansprucht es für sich selbst. Der rote Kleinwagen, der an der Straße vor einem Klamottengeschäft parkt, fällt einem ins Auge? Scheibe einschlagen und einfach losfahren. Man kommt aus dem Krankenhaus und das eigene Auto parkt auf der anderen Seite der Karte? Egal, es hat Autos überall.
Autos zu klauen und mit dem geklauten Teil vielleicht noch etliche Läden auszurauben überschreitet zwar die Grenzen des Legalen, sorgt aber für riesigen Genuss. Vom Spaß ein Taxi oder gar ein Polizeiauto zu kapern ganz zu schweigen.

Platz 4: Michaels Psychiater besuchen

Klingt abgedroschen, ist aber witzig. Die Gespräche mit Michaels Psychiater sind ziemlich interessant, vor allem weil sie das eigene Treiben im Spiel rund um Diebstähle und Prostituierte so kurios reflektieren. Die Besuche bei Dr. Isiah Friedlander sind zwar teuer und nur wenig hilfreich, dafür doch ihre Zeit wert.

Platz 3:  Alltägliches …  (?)

Seit jeher war ich ein großer Fan von den Sims und auch GTA bietet einiges aus diesem Repertoire, insofern man natürlich Besuche im Stripclub oder betrunkene Autoralleys als „Alltäglich“ ansieht (was man irgendwie nicht sollte).
Aber hey! Sich nach einem harten Tag auf das Sofa schmeißen, durch die zahlreichen (okay, es sind zwei) Kanäle des TVs zappen (wo zugegebener Maßen oft echt witziges und satirisches Zeug läuft), nebenher eine rauchen, sich zum Abendessen mit Whiskey volllaufen und am nächsten Tag beim Morgenspaziergang aus Versehen den Hund im nahegelegen Weiher ertrinken zu lassen, hat schon was.
Das Ingame Internet bietet zudem auch noch einiges an Ablenkung.

Platz 2: Wirklich die Story spielen

So viel Scheiß man in GTA V auch bauen kann, die Story rund um die Gangster Michael, Franklin und Trevor macht deshalb nicht weniger Spaß. Die Cutscenes sind toll gestaltet und inszeniert, die Charaktere an sich mit ihren unterschiedlichen Lebensarten und Problemen interessant und vielschichtig und große Raubüberfälle zu planen und auszuführen hat seinen ganz eigenen Reiz. Ich selbst bin mit dem Storymode zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht durch und bin gespannt, was da noch auf mich wartet.

Platz 1: Roadtrips

Die Karte in GTA ist riesig und offen und es gibt wenig was im Spiel so sehr Spaß macht wie in (einem natürlich geklauten) Auto auf den Straßen rund um die Map rumzudüsen und dabei Radio zu hören. Das Radio und die vielen Musikgenres das es bietet ist eines meiner Lieblingsfeatures im Spiel und so wie im realen Leben auch ist es großartig zu einem fetzigen Song aus den Achtzigern über Landstraßen zu rasen.
Doch nicht nur das, auch Ausflüge in die Natur gehören zu einem Roadtrip dazu und wann macht man nach einer langen Wanderung mal Yoga auf einem Berg (insofern man nicht von einer Wildkatze angegriffen und im nächstgelegenen Krankenhaus re-spawnt)?
Zudem sind Dörfer und das Land rund um Los Santos wunderschön anzusehen.
Die Welt bietet einiges und verlangt es auch, von einem entdeckt zu werden.

GTA 5 kaufenAmazon (PS4)*Amazon (PC)*

*Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind Amazon Affiliate Links. Wenn du das Produkt über diesen Link kaufst, bekomme ich eine kleine Provision (zwischen 1% und 10%), ohne dass du dafür mehr bezahlen musst.

_______________________________________________________

Ein Kommentar zu „Meine 5… Lieblingsbeschäftigungen in GTA V!

  1. Als heimlicher GTA-V-Spieler nehme ich mir einfach mal vorsichtig heraus, hier zu kommentieren.
    Autos klauen ist so ziemlich der Klassiker der GTA-Reihe. Wobei ich lieber Autos von der Straße klaue als sie vom Parkplatz zu klauen. Das vermeidet die möglicherweise vorhandene Alarmanlage und die defekte Scheibe und erspart einen Werkstattbesuch. :D
    Ich greife mir aber auch gerne mal einen Bus um damit durch die Gegend zu fahren oder einen Abschleppwagen und suche mir dann ganz gemütlich ein schickes Auto aus, das ich dann einfach mitnehmen kann.
    Ich wusste gar nicht, dass man mit Michael einen Psychiater aufsuchen kann. Das klingt auf jeden Fall interessant. Sollte ich mal ausprobieren. Wobei ich glaube, dass Trevor ihn noch eher gebrauchen kann. :D
    Die Story macht auf jeden Fall Spaß und ist wirklich abwechslungsreich, wobei ich die Überfälle samt Planung wirklich sehr gerne mag. Dazu die Geschichte der einzelnen Charaktere bzw. der Vergangenheit von Trevor und Michael.
    Beim ersten Platz bin ich voll bei dir. Mit einem flotten Wagen in Richtung Sonnenuntergang fahren und dabei Radio hören. Es gibt wohl nichts Besseres. :D
    Interessant ist übrigens auch, dass man an der benutzten Sprache des Beitrags in etwa eingrenzen kann, aus welcher Region du stammst. :D

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s